Physiotherapie


Hundephysiotherapie ist sinnvoll bei:

  • Arthrose und altersbedingten Erkrankungen
  • Vor- und nach Operationen
  • Gelenkentzündungen
  • Muskelverspannungen
  • Unfällen und Sportverletzungen
  • Wirbelsäulenerkrankungen, wie Cauda Equina etc.
  • Lähmungen
  • Wachstumserkrankungen, wie OCD, IPA, FPC etc.
  • Rehabilitation nach Knochenbrüchen
  • Hüft-Erkrankungen
  • Übergewicht
  • Gesunden Hunden, um Kondition- und Muskelaufbau zu trainieren


Therapie - Massnahmen

Massage

z.B. tiefe Streichungen


Es gibt verschiedene Massagetechniken, mit folgenden Wirkungen:

  1. Schmerzlinderung
  2. Stoffwechselanregung
  3. Lösen von Verspannungen und Verklebungen
  4. Durchblutungssteigerung
  5. Psychische Entspannung, Beruhigung


Thermotherapie

Einsatz von Wärme und Kälte zu therapeutischen Zwecken, mit folgenden Wirkungen:

  1. Schmerzlinderung
  2. Entspannung und Durchblutungsförderung
  3. Abschwellende Wirkung, Schmerzlinderung


Dehnungen

z.B. der Hamstrings


Manuelle Therapie

z.B. der Zehengelenke


Neurodynamik

z.B. öffen und schliessen der Foramina Intervertebralia


Aktive Übungen